Besucherzähler

Besuche seit : 25.03.2012
Besucher heute : 24
Besucher gesamt : 37443
Besucher online : 1
Chronik der Angelfreunde "Obere Nahe" Weiersbach e.V.

Chronik der Angelfreunde "Obere Nahe" Weiersbach e.V.“

 

Im September 1958 wurden die Fischereibezirke Weiersbach Teil I von Alois Feis und Alfons Mörsdorf, Teil II von Werner Schappert und Erich Schmidt für die Dauer von 12 Jahren gepachtet. Bereits im Mai 1968 wurde ein Ergänzungsvertrag zwischen den beiden Pächtergemeinschaften und der Fischereigenossenschaft geschlossen, der die Verpachtung bis zum 15. September 1982 sicherstellte. Die Teile Weiersbach I und II umfassten die Nahestrecke von Neubrücke “An der Wasser“ bis zum Stausee der Wassergewinnungsanlage der Amerikaner in Hoppstädten. Die beiden Fischereibezirke wurden von einer Interessengemeinschaft von 30 Anglern beangelt. Die meisten Mitglieder der Interessengemeinschaft gehörten damals schon organisierten Vereinen wie ASV Idar-Oberstein, ASV Fischwaid Birkenfeld und ASV Hoppstädten an. Da Ende der “70iger Jahre“ bereits zu erkennen war, dass die Verpachtung des Gewässers durch die Fischereigenossenschaft in Zukunft durch öffentliche Ausschreibung geplant wurde, war man sich schnell darüber im Klaren, dass man nur eine Chance hatte, wenn man sich einem organisierten Verein anschloss, oder einen Verein gründete. Dazu wurde am 06. Januar 1979 eine Besprechung der Interessengemeinschaft der beiden Pachtbezirke einberufen. In einem Zeitungsbericht am 12.01.1979 in der Nahezeitung war unter der Überschrift Angler unter einem Hut zu lesen: Wird das Jahr 1979 die beiden Ortsteile Hoppstädten und Weiersbach auf dem Sektor des Angelsports einander näher bringen? Weiter war zu lesen: Nach der Zusammenführung beider einst selbständigen Gemeinden dürfte der geplante Zusammenschluss der Sportangler ein Meilenstein in der Geschichte sein. Doch in der Besprechung am 06.01. stimmten 16 von 21 erschienenen Mitgliedern für die Gründung eines neuen Vereins. Die Herren Werner Schappert, Edgar Alles und Wolfgang Schäfer wurden vorgeschlagen und einstimmig gewählt eine Gründungsversammlung einzuberufen und eine Satzung für den neu zu gründenden Verein zu erarbeiten.

Am 20. Januar 1979 fand dann die Gründungsversammlung in der Fischerhütte in Bleiderdingen statt. Als Gründungsmitglieder waren erschienen: Erwin Becker, Edgar Alles, Walter Seibert, Karl-Heinz Homberg, Fridolin Schmitt, Alfons Mörsdorf, Erich Schmidt, Heinz Wagner, Heinrich Baltes, Heini Werle, Heinz-Rudi Wagner, Kunibert Baltes, Alois Feis, Erich Zuck, Werner Schappert, Wolfgang Schäfer, Josef Chomiak, Hildebert Werle, Dr. Paul-Hans Schmitt und Heinz Kußeler. Einstimmig wurde die Gründung des Vereins beschlossen und folgender Vorstand gewählt: 1. Vorsitzender Werner Schappert, 2. Vorsitzender Heinz Wagner, Schriftführer Josef Chomiak, Kassierer Heinrich Baltes, Gewässerwarte Walter Seibert und Karl-Heinz Homberg, Technischer Leiter Wolfgang Schäfer, Beisitzer Edgar Alles und Jugendwart Heinz-Rudi Wagner. In der anschließend beschlossenen Satzung wurde unter § 2 “Zweck und Aufgabe des Vereins“ die Vorbereitung und Vertiefung des Angelsports, Pacht Kauf und Unterhaltung von Fischgewässern, Hege und Pflege des Fischbestandes, Bekämpfung von Einflüssen, die für den Fischbestand schädlich sind, Unterstützung von Maßnahmen zur Erhaltung des Landschaftsbildes, Beratung der Mitglieder in allen mit dem Angelsport zusammenhängenden Fragen und die Pflege der Kameradschaft, festgeschrieben. Es wurde beschlossen, sich als Mitglied dem Bezirksverband Nahe-Glan-Hunsrück anzuschließen. Bereits am 12.10.79 traf man sich mit dem Vorstand des ASV Hoppstädten und Anfang 1980 zusätzlich mit dem ASV Frauenberg, um über eine Pachtverlängerung der Fischereigewässer zu beraten, da man davon ausging, dass bei einer öffentlichen Ausschreibung der Fischereigewässer keiner der Vereine eine Chance hatte finanziell mitbieten zu können. Durch die gute Zusammenarbeit mit den Nachbarvereinen erreichten wir im Jahr 1981 eine Verlängerung der Fischereipacht und hatte somit das erste große Ziel des Vereins erreicht.

Ein weiteres Ziel des Vereins bestand darin, um für die Erhaltung der Fischerhütte zu kämpfen, für die bereits eine Abrissverfügung der Kreisverwaltung vorlag. Am 03.03.1980 wurde in einem Verwaltungsstreitverfahren vor dem Verwaltungsgericht Koblenz ein Vergleich geschlossen, wobei sich das beklagte Land verpflichtete, das Bauwerk teilweise zu dulden, bzw. die Abbruchverfügung für den Fall nicht zu vollstrecken, wenn der Rechtsnachfolger der Pächtergemeinschaft die Hütte entsprechend dem Vergleich verkleinert. Die Erhaltung der Hütte war insbesondere der Initiative von Edgar Alles und Wolfgang Schäfer zu verdanken, die sehr viel Zeit und Engagement investierten um dieses Ziel zu erreichen.

Ausgehend von 20 Gründungsmitgliedern im Jahre 1979 hatte man bis November 1980 bereit einen Mitgliedsstand von 49 erreicht.

Die satzungsmäßigen Aufgaben des Vereins werden durch die Mitgliedsbeiträge, durch kameradschaftliche Veranstaltungen, sowie über das jährlich stattfindende Fischerfest finanziert. Die Fischerfeste in Weiersbach werden alljährlich am ersten Wochenende im Juli gefeiert und sind wegen der guten Qualität der selbst gezüchteten Forellen, den seit Gründung des Vereins stabilen Preisen und wegen der schön gelegenen Fischerhütte am Ufer der Nahe unterhalb der Pfarrkirche, bis weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt.

Seit der Gründung des Vereins beteiligt man sich mit hohem Engagement an den jährlich stattfindenden Umweltschutzaktionen und Gewässerreinigungstagen und hat dabei schon an die 100 m³ Unrat aufgesammelt und zur Mülldeponie transportiert. Ebenso begann man schon Anfang der 80iger Jahre mit Renaturierungsmaßnahmen an der Nahe, die durch das Anlegen von 3 natürlichen Staus verwirklicht wurden. Für das gepachtete Fischereigewässer wurde eine Bachpatenschaft übernommen um einem Zweck des Vereins, nämlich die Unterstützung von Maßnahmen zur Erhaltung des Landschaftsbildes und dem Naturschutz gerecht zu werden. Die Fischerhütte und das umliegende Gelände werden alljährlich vom Hochwasser heimgesucht, das oft Schaden und Verunreinigungen zur Folge hatte. Bei einer Sicherungsaktion der Hütte wurden ein Teil der Vorstandsmitglieder sogar vom Hochwasser überrascht und in der Hütte eingeschlossen. Erst am nächsten Tag konnten die “Eingeschlossenen“ von der Freiwilligen Feuerwehr Hoppstädten-Weiersbach mit einem Rettungsboot befreit werden.

 

Hervorgehoben werden muss die gute Zusammenarbeit mit den örtlichen Vereinen und Institutionen, insbesondere mit dem Sportverein Weiersbach, dem Musikverein Hoppstädten, der Freiwilligen Feuerwehr dem Angelsportverein Hoppstädten und dem Schubkarrenrennkommittee.

 

Der ehemalige Ehrenpräsident und Beauftragter für Umweltschutz im VDSF Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. Ferdinand Schuck wurde zum 01. Januar 1982 wegen seiner besonderen Verdienste in den Anfangsjahren der Angelfreunde obere Nahe zum ersten Ehrenmitglied ernannt. Herr Schuck ist im August 1988 verstorben.

In der jetzt über 25-jährigen Geschichte des Vereins wurde Alois Feis im Jahre 1990 zum ersten Ehrenvorsitzenden ernannt. Alois Feis gehörte schon der Pächtergemeinschaft vor der Gründung des Vereins an und war Gründungsmitglied. Er bekleidete das Amt des 1. Vorsitzenden 6 Jahre in der Zeit von 1983 bis 1988 und war davor 2 Jahre von 1981 bis 1982 zweiter Vorsitzender. Besondere Verdienste erwarb er sich bei der Fischereipachtverlängerung im Jahre 1981, wo er alle Stimmen der Anlieger an unserem Pachtgewässer besorgte. Werner Schappert wurde im Jahre 1999 zum Ehrenmitglied ernannt. Er hatte während seiner aktiven Vorstandstätigkeit insgesamt 6 Jahre das Amt des 1. Vorsitzenden und 14 Jahre das Amt des 2. Vorsitzenden inne. Wolfgang Schäfer erhielt anlässlich seines 60. Geburtstages die Urkunde als Ehrenmitglied der Angelfreunde. Wolfgang Schäfer ist seit Gründung des Vereins im Jahre 1979 technischer Leiter und hat sich in den 25 Jahren seiner Vorstandstätigkeit besonders um die Hüttenerhaltung und -renovierung verdient gemacht.

Anlässlich des 25-jährigen Vereinsjubiläum im Jahre 2004 wurden die Herren Edgar Alles, Karl-Heinz Homberg und Josef Chomiak zu Ehrenmitgliedern ernannt. Alle drei gehören zu den Gründungsmitgliedern und wurden wegen besonderer Verdienste geehrt.

 

 

Folgende Vorstände waren seit Gründung des Vereins im Jahre 1979 eingesetzt:

1. Vorsitzender: Werner Schappert von 1979 bis 1982
  Alois Feis von 1983 bis 1988
  Werner Schappert von 1989 bis 1991
  Wolfgang H. München von 1991 bis 2010
  Josef Chomiak von 2010 bis 2013
  Christoph Ackermann seit 2013 bis dato
     
2. Vorsitzender: Heinz Wagner von 1979 bis 1980
  Alois Feis von 1981 bis 1982
  Werner Schappert von 1983 bis 1989
  Edgar Alles von 1989 bis 1990
  Werner Schappert von 1991 bis 1998
  Jörg Dreher seit 1999 bis dato
     
Schriftführer: Josef Chomiak von 1979 bis 1982
  Wolfgang H. München von 1983 bis 1984
  Josef Chomiak von 1984 bis 2009
  Stefan Chomiak seit 2009 bis dato
     
Schatzmeister: Heinrich Baltes von 1979 bis 1984
  Willi Stein von 1985 bis 1994
  Andreas Werle von 1995 bid 2005
  Jörg Schunath von 2005 bis 2014
  Josef Chomiak von 2014 bis 2015
  Manuel Weber seit 2015 bis dato
     
Gewässerwarte: Karl-Heinz Homberg von 1979 bis 2017
  Steffen Werle seit 2017
  Walter Seibert von 1979 bis 1988
  Horst Germann von 1991 bis 2000
  Volker Morio seit 2001 bis dato
  Manfred Waldherr seit 2001 bis dato
  Tobias Waldherr seit 2009 bis dato
     
Technischer Leiter: Wolfgang Schäfer von 1979 bis 2009
Vertreter techn. L.: Volker Morio von 1995 bis 2000
     
Beisitzer: Edgar Alles von 1979 bis 1988
  Erich Schmidt von 1989 bis 1990
  Edgar Alles von 1991 bis 1994
  Erich Schmidt von 1995 bis 1996
  Harri Müller von 1997 bis 2002
  Bernhard Hirz von 2003 bis 2013
  Christoph Ackermann von 2009 bis 2013
  Adolf Wagner seit 2013 bis dato
  Josef Chomiak seit 2013 bis dato
     
Hüttenwart: Heinz Wagner von 1983 bis 1990
  Peter Werle von 1987 bis 1991
  Günter Block von 1992 bis 1993
  Alwin Haupenthal von 1992 bis 1993
  Harald Althöhn von 1993 bis 1994
  Bernhard Hirz von 1989 bis 2013
     
Weiherwart: Erich Schmidt von 1981 bis 1998
     

 

Einloggen

Passwort vergessen?
 
powered by phpComasy - valid xhtml
powered by phpComasy